Die Altmühl – der ideale Wanderfluss

Die Altmühl, der langsamste Fluss Bayerns, eignet sich wegen der Fließgeschwindigkeit ideal zum Bootwandern. Von Treuchtlingen bis zum Main-Donau-Kanal kann man auf über 100 Flusskilometern die Schönheiten des Naturparks Altmühltal entdecken. Von der eigenen Muskelkraft angetrieben, fährt man vorbei an schroffen Kalkfelsen, ins Wasser hängenden Weiden und schilfbestandenen Ufern. Der eigene Rhythmus passt sich der gemächlich dahinfließenden Altmühl an, nach jeder Windung erschließt sich dem Blick Neues. Für Naturfreunde jeden Alters, für Familien und Gruppen ist die Tour auf der Altmühl ein unvergessliches Erlebnis. Gemeinsam erforscht man den Fluss und genießt entspannte und unterhaltsame Stunden.

Bootwandern – bequem und sicher

Die Bootstour auf der Altmühl ist ein kinderleichtes Vergnügen – auch für ungeübte „Flusseroberer“. Die Ein- und Ausstiegsstellen sind großzügig angelegt, somit können Sie das Boot mühelos zu Wasser lassen. Folgendes sollten Sie beachten:

  • Vor Wehren muss man sich unbedingt an den Warnschildern orientieren, um unnötige Gefahrensituationen zu vermeiden. Die Wehre sind auf den vorgegebenen Wegen zu umgehen.
  • Um während der Tour kein Risiko einzugehen, sind an Bord grundsätzlich Schwimmwesten zu tragen. Dies gilt insbesondere für Kinder.
  • Im Handgepäck dürfen Sonnen- sowie Insektenschutzmittel nicht fehlen.